Jubiläumsfest

Datum
23./24.6.2018

Ort
Graz

Kontakt
800-jahre@graz-seckau.at
+43 (0)316 8041 800

Downloads
Jubiläumsfest-Programm

 

800 Jahre
Gemeinsam steirisch feiern

Höhepunkt der Feierlichkeiten war das 2-tägige Jubiläumsfest. Am 23. Juni präsentierte die katholische Kirche auf 8 Plätzen der Grazer Innenstadt die 8 Jubiläumsthemen und kam mit prominenten Gästen darüber ins Gespräch. Die Herrengasse bot als Kirchenmeile Einblicke in die Vielfalt kirchlicher Initiativen. Beim Festakt am Hauptplatz um 18 Uhr stand die „Botschaft für die Steiermark“ als Zukunftsimpuls im Zentrum.

Eine Rückschau

Unter den Aspekten "Zeigen, helfen, feiern" verwandelte sich die Grazer Innenstadt während des zweitägigen Jubiläumsfestes in eine riesige Geburtstagsfeier mit 20.000 Gästen.

Samstag

Das Jubiläumswochenende startete am Freitag Abend mit einem Abendlob in der Dreifaltigkeitskirche. Die freudige Anspannung war bereits spürbar. Liturgisch wurde auch der Festreigen am Samstag Morgen mit dem Morgenlob im Grazer Dom begonnen. Diesem stand Bischofsvikar und Dompfarrer Heinrich Schnuderl vor, ein Mitinitiator und geistlicher Begleiter des Jubiläums. „Wir feiern uns nicht selbst, sondern das was uns durch die Jahrhunderte hindurch geschenkt wurde“, so Schnuderl.

Zeigen: Kunstperformance, Glücksrad, Modenschau, HupfKirche, hochkarätige Diskussionsrunden, interkultureller Dialog und multikulturelle Konzerte – das alles und noch viel mehr wurde geboten. 8 Bühnen, 80 Veranstaltungen und 20 Stationen in der Kirchenmeile in der Grazer Herrengasse zeigten die katholische Kirche in der Steiermark in ihrer ganzen Buntheit und Vielfalt. Über 10.000 interessierte Menschen machten sich ein Bild davon, wohin sich die steirische katholische Kirche in den letzten 800 Jahren entwickelt hat und bekamen oft überraschende und ungewöhnliche Einblicke.

Helfen: Gemäß dem Motto des Diözesanjubiläums „Zukunft säen“ wurde am 23. Juni eine neue Diözesanpartnerschaft mit der brasilianischen Diözese Bom Jesus da Lapa gegründet. Bischof Wilhelm Krautwaschl und Bischof Joâo Santos Cardoso unterzeichneten diese am Grazer Färberplatz. Der Austausch mit dieser Diözese in einer Armutsregion im Nordosten Brasiliens und Begegnungen mit ihren Menschen sollen für beide Seiten eine Bereicherung sein. Bischof Krautwaschl freute sich über die neue Diözesanpartnerschaft: „Wir, die Diözese Graz-Seckau, sind manchmal wie eine alte Mutter und ich wünsch mir, dass uns unser Urenkel auf die Beine hilft.“
Auf der Bühne am Bischofplatz stellte Gertraud Peinhopf den Judenburger Verein „eingefädelt“ vor. Es ist eines jener 10 nachhaltigen Sozialprojekten, welches die Diözese im Rahmen des Jubiläums mit einer Gesamtsumme von 750.000,- Euro fördert.

Sonntag

Feiern: Mehr als 8.000 Menschen versammelten sich am 24. Juni im Grazer Stadtpark am Platz der Versöhnung und feierten den Festgottesdienst zum Diözesanjubiläum.

Der Höhepunkt des Diözesanjubiläums wurde von Menschen aus der ganzen Steiermark und darüber hinaus mitgestaltet: 220 ChorsängerInnen, das Jugendblasorchester NMS Wies, 30 Weihwasserschalenträgerlnnen, 115 MinistrantInnen, 118 KommunionhelferInnen, 145 Priester, 28 Diakone und 18 Bischöfen. Unter den Bischöfen waren auch Kardinal Christoph Schönborn, die Bischöfe Johann Weber, Franz Lackner und Hermann Glettler.

 

Fotoserien, Live-Videos und mehr…

 

 

800 Jahre
Diözese Graz-Seckau
Dez 2017 - Sep 2018