Schönheit & Anspruch

Datum
24.4. – 4.11.2018
tägl. 10 – 17 Uhr, am Ostersonntag: 12 – 17 Uhr

Ort
Stift Admont

Führungen
auf Anfrage
Kontakt für Führungsanmeldung (für Gruppen): museum@stiftadmont.at, +43 3613 2312-604

Was bedeutet es, wenn kirchliche Institutionen zeitgenössische Kunst sammeln? Das Museum für Gegenwartskunst im Stift Admont und das Kulturzentrum bei den Minoriten als Haus für zeitgenössische Kunst der Diözese Graz Seckau haben es in den letzten Jahren mit ihren jeweiligen Möglichkeiten und Qualitätsansprüchen getan. Erstmals wird daraus eine Ausstellung, verbunden mit Werken aus der Sammlung Hermann Glettler der Diözese und Beständen der QL-Galerie. Die Werke werden auf ihren religiösen Gehalt hin fokussiert: Sie geben – im Kontext der umfangreichen Admonter Sammlungen – auch darüber Auskunft, wohin sich die zeitgenössische Kunst im Hinblick auf die christliche Bilderwelt entwickelt hat.
 

Teilnehmende KünstlerInnen:
Siegfried Anzinger, Willi Arndt, Guillaume Bruère, Madeileine Dietz, Christian Eisenberger, Michael Endlicher, Manfred Erjautz, Dorothee Golz, Künstlerkollektiv G.R.A.M, Stephan Hann, Alfred Klinkan, Roland Kodritsch, Zlatko Kopljar, Alois Mosbacher, Clara Oppel, Adrian Paci, Werner Reiterer, Lois Renner, Claudia Schink, Hubert Schmalix, Christoph Schmiedberger, Petra Sterry, Gustav Troger, Markus Wilfling, Erwin Wurm, u.a.

 

kuratiert von Michael Braunsteiner und Johannes Rauchenberger

DETAILS ZUR AUSSTELLUNG

 

 

800 Jahre
Diözese Graz-Seckau
Dez 2017 - Sep 2018